Über uns

Oldtimer Museum Ödenwaldstetten

Postkarte des Oldtimer Museums Hohenstein-Ödenwaldstetten von 1982

Im Herbst 1982 wurde das Oldtimer Museums in Hohenstein / Ödenwaldstetten besucht; dabei entstanden einige Schwarz-Weiss-Fotos:

Seinen Ursprung hatte das Museum in der aus damals 50 Fahrzeugen bestehenden Oldtimersammlung des aus Ödenwaldstetten stammenden Privatsammlers und Geschäftsmanns Siegfried Stotz, der seit 1975 ein Automuseum in seinem Wohnort betrieb. Nachdem die dortigen Räumlichkeiten zu klein geworden waren brachte Stotz seine Sammlung 1986 an den heutigen Standort, einer ehemaligen Strickwarenfabrik, die 1984 aufgegeben worden war. Der damalige Engstinger Bürgermeister Klaus-Peter Kleiner († 2013) hatte Stotz die leerstehenden Räumlichkeiten zur Nutzung angeboten. Die offizielle Eröffnung für Besucher erfolgte nach mehreren Monate andauernden Umbauarbeiten des Fabrikgebäudes im Februar 1987. Nachdem Stotz im selben Jahr gestorben war, betrieb die Gemeinde das Museum; die Fahrzeuge der Sammlung wurden dem Museum zum Nießbrauch überlassen.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Automuseum_Engstingen

Hier findet man nun auch einige aktuelle Fotos vom „neuen“ Museum:

http://www.automuseum-engstingen.de/Startseite/Galerien/Ausstellung.html

Auszug aus dem Buch „Auto-Museen in Europa“ von Wolfgang Schmarbeck, 1982

III. Hagener Veteranen-Rallye 1982

Immer wieder überrascht der Hagener Automobil-Club 05 e.v. mit bemerkenswerten Aktivitäten. Kaum sind auf dem Motodrom in der Selbecke die Motoren der zahreichen Teilnehmer am 4. ADAC-Auto-Slalom, Hagen, verstummt, rüstet der HAC mit der 3. Hagener Veteranen-Rallye zu einer neuen Großveranstaltung am 29. und 30. Mai, die schon 1980 und 1981 zu den Höhepunkten des Jahres zu zählen war.

Aus dem Geleitwort des Oberbürgermeisters Rudolf Loskand (März 1982)

Weitere Fotos von der Veranstaltung findet man hier:

Wenn wir für Sie nun wieder in Hagen das „Tor zum Sauerland“ öffnen, dann liegen vor Ihnen doch wieder einige Berge, die wir nicht abhobeln konnten. Aber bitte keine Sorge, wir überfordern weder das Rallye-Team noch sein wertvolles Fahrzeug. Als 77-jähriger Automobil-Club glauben wir zu wissen, was Schnauferl-Freunde wünschen: Landschaftlich reizvolle Strecke, klare Aufgabenstellung und gemeinsamen Spaß bis in die Nacht hinein.

Aus dem Vorwort der Vorsitzenden des Hagener Automobil-Club 05 e.v. im ADAC, Klaus E. Witta und Gerhard Brinker

Das vollständige Programmheft vom Mai 1982 mit allen Teilnehmer-Fahrzeugen kann man hier einsehen.

Alle Fahrzeuge in der umgekehrten Reihenfolge der Startnummern (von 50 zu 01) in einer Slideshow:

  • Startnummer 50 – Mercedes Benz 300 D 1959
  • Startnummer 49 – Mercedes Benz 300 – 1951
  • Startnummer 47 – Mercedes Benz 220 S Cabrio 1956
  • Startnummer 46 – Borgward Isabella 1957
  • Startnummer 44 – Volkswagen 1200 Käfer 1959
  • Startnummer 43 – Opel Authenrieth Cabrio PII 1960
  • Startnummer 42 – Opel Olympia Rekord 1961
  • Startnummer 41 – Lloyd Arabella 1961
  • Startnummer 40 – Alfa Romeo 2000 Spider 1959
  • Startnummer 39 – Porsche 356 A Cabrio 1959
  • Startnummer 38 – Lloyd LK 600 – 1959
  • Startnummer 37 – Renault 4 CV 1958
  • Startnummer 36 – Borgward Isabelle Cabrio 1959
  • Startnummer 34 – Borgward Isabella Coupe 1957
  • Startnummer 33 – Lloyd 600 Kombi 1956
  • Startnummer 32 – Volkswagen 1-11 Käfer 1956
  • Startnummer 30 – Mercedes Benz 170 DS 1952
  • Startnummer 29 – Ford 12 M 1953
  • Startnummer 28 – Opel Olympia 1951
  • Startnummer 27 – Opel Kapitän 1949
  • Startnummer 26 – Jaguar XK 120 Roadster 1950
  • Startnummer 25 – Ford Anglia 1947
  • Startnummer 24 – MG TC 1947
  • Startnummer 22 – DKW F5 Meisterklasse 1937
  • Startnummer 21 – Ford Eifel Cabrio 1938
  • Startnummer 20 – Opel Kadett 1938
  • Startnummer 19 – BMW 327 Cabrio 1938
  • Startnummer 18 – Adler Trumpf Junior 1938
  • Startnummer 17 – DKW F8 Cabrio 1938
  • Startnummer 16 – Adler Trumpf Junior Cabrio 1938
  • Startnummer 15 – Ford Y – UK – 1936
  • Startnummer 14 – Citroen 7C Cabrio 1936
  • Startnummer 13 – Renault YN2 – 1934
  • Startnummer 12 – Ford Model A Tudor 1930
  • Startnummer 11 – Horch 420 Cabriolet 1931
  • Startnummer 10 – Mercedes Benz Stuttgart 1929
  • Startnummer 09 – Dixi Tourer DA1 – 1928
  • Startnummer 07 – MG A 1600 – 1958
  • Startnummer 06 – Auto Union F93 Cabrio 1955
  • Startnummer 05 – Mercedes Benz 220 a Cabrio 1935
  • Startnummer 03 – Mercedes Benz 190 SL Cabrio – 1961
  • Startnummer 02 – Ford Model T Western 1919
  • Startnummer 01 – Triumph TR3A – 1958

MB Oldtimer Ausstellung 1982

Folder Deckblatt der Oldtimer Ausstellung 1982

Anläßlich der Eröffnung ihrer neuen PKW-Ausstellungsräume in Bochum veranstalten die Fahrzeug-Werke LUEG eine Mercedes-Veteranen-Schau. Die Ausstellung dauert vom 3. bis 18. April 1982. Eröffnung ist am Samstag, dem 3. April, um 10 Uhr.

Im Zusammenhang mit dieser Ausstellung wird gemeinsam mit dem Mercedes-Veteranen-Club Ruhr e.v. am gleichen Tag eine Frühlingsanfahrt durchgeführt. Start und Ziel dieser Fahrt ist das LUEG-Firmengelände.

Quelle: Folder der Veranstaltung von LUEG, Bochum

Beim Besuch der Ausstellung in Bochum entstanden einige Schwarz-Weiss-Fotos, aufgenommen auf einem Kleinbildfilm Ilford HP5, mit der Spiegelreflexkamera Minolta SRT 100 X:

Jeder Mercedes-Oldtimer ist ein Symbol für Mercedes-Qualität. Deshalb warten wir ihn mit besonderer Freude. Für alle Wartungs- und Reparaturarbeiten an Ihrem alten junggebliebenen Mercedes stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Folder Rückseite